Unsere nächste Ausbildungsgruppe beginnt Ende des Jahres 2022

Fort- und Weiterbildung Gestalt und Gestalttherapie:

Laden Sie hier die Informationsbroschüre und unseren Programmablauf  herunter!

Die nächsten Infoabende:

derzeit finden keine Infoabende statt.

 

Sie können aber gerne jederzeit ein kostenloses Vorgespräch mit einer*m der Ausbilder*innen verabreden

in der Praxis Hebel / Scheffer, Hohenzollernring 26.

 

Immer Informiert sein:

Unser Newsletter hält Sie auf dem Laufenden

Workshops und Aktuelles

Workshop

Einführung in die Gestalttherapie

 

Die nächsten Termine werden bald bekanntgegeben

 

 

„Und wie geht es eigentlich dir?“
Im neuen Buch von Nele Koch erzählen die Angehörigen von Krebspatienten von ihren Erfahrungen

(Hamburg, den 07.10.2019) Nele Koch hat den Angehörigen von Krebspatient*innen in Interviews eine Frage gestellt, die diese viel zu selten hören: „Und wie geht es eigentlich dir?“. Mit der Diagnose „Krebs“ konfrontiert, fühlen die Bezugspersonen von Patient*innen nicht nur mit, sondern richten nicht selten und oft auch über eine lange Zeit ihr eigenes Leben gänzlich nach den Bedürfnissen der Erkrankten aus. Auf der Strecke bleiben – wie die Autorin über zahlreiche berührende Zitate dokumentiert – die Auseinandersetzung mit eigenen Ängsten, der Freiraum für persönliche Bedürfnisse und die Entwicklung eigener Zukunftsperspektiven. Häufig ordnen sich auch Partnerschaften und soziale Beziehungen völlig neu. „Du musst immer darüber reden mit Leuten, die letztlich außerhalb stehen (...). Dann bist du immer der Berichterstatter. Ich hatte mehrere Rollen: Ehemann, Vater, Mitbetroffener. Das war manchmal eine emotionale Überforderung“, sagt beispielsweise Herr L. „Mir wurde viel auf die Schultern geladen. Es gab vonseiten der Ärzte eine Vermischung von Fachfrau und Ehefrau. Sie hatten mich und meine Situation nicht wirklich im Blick (...). Ich war dann bei Erklärungsgeschichten eher die Dolmetscherin, die zuhause nachbereitet. Wie die Krankenschwester und der Doktor sozusagen“, erzählt Frau D.

Ein Buch für Menschen in Lebenskrisen

Nele Koch entschied sich nach einem geisteswissenschaftlichen Studium für die Gesundheitsbranche, arbeitete zunächst viele Jahre als Gesundheits- und Krankenpflegerin, später auch als Ausbilderin, Dozentin und Führungskräfte-Trainerin. Nach weiteren Ausbildungen gründete sie 2008 ihre Praxis für Gestalttherapie und Systemische Beratung in Hamburg. „Ich habe selbst erlebt, wie tief die eigene Verunsicherung gehen kann und wie viel Kraft es kostet, wieder Boden unter die Füße zu bekommen“, sagt die Autorin, die selbst zwei nahe Angehörige durch schwere Erkrankungen verloren hat. „Es ist zwar ein Buch von und für die Bezugspersonen von Krebskranken. Aber es ist ein Transfer möglich zu

1

Betroffenen in anderen Lebenskrisen oder mit anderen lebensgefährlichen Erkrankungen und Verlusterfahrungen.“

„Gelähmte Zeit“, Belastungen und Zuversicht

Behutsam nimmt Nele Koch ihre Leser*innen mit auf eine Entwicklungsreise, die zunächst bei der Fassungslosigkeit angesichts der Diagnose beginnt. Kurze analytische und therapeutische Kommentare markieren die einzelnen Stationen der Lebenskrise, die durch die Erkrankung des geliebten Menschen ausgelöst wird. Beispielsweise beschreibt die Autorin das Gefühl auf mehreren Ebenen „am Limit“ zu sein: „physisch durch Mehrfachbelastung und Erschöpfung, emotional durch die existenziellen Ängste und die eigenen Ansprüche – in vielen Fällen auch sozial und ökonomisch durch Einsamkeit und Geldsorgen“. Wie in einem Puzzle ergeben sich aus den Interviews immer wieder auch Hinweise auf ein Gesundheitssystem, das den Angehörigen Schwerkranker zwar viel Verantwortung überträgt, ihnen aber gleichzeitig wenig Unterstützung bietet und ihre Belastungen kaum wahrnimmt.

Leben nach der Krise

Schritt für Schritt finden die Betroffenen zurück zu sich selbst, zu den eigenen Ressourcen und in ein Leben nach der Krise. Zu den Ressourcen zählen dann beispielsweise das Zulassen eigener Gefühle und Bedürfnisse, Gespräche mit Freunden, gemeinsame Alltagsrituale, selbst geschaffene Freiräume; aber auch das Annehmen institutioneller Hilfsangebote, auf die die Autorin in einem Serviceteil zum Schluss ihres Buchs verweist. Am Ende erleben die An- und Zugehörigen der erkrankten Partner*innen, Familienmitglieder oder Freunde dann manchmal sogar positive Veränderungen. Sie haben „eine Verbundenheit gespürt, neue Rituale gefunden und das Zusammensein genossen“- Und: „Sie haben das Leben neu ausgerichtet.“

Gut zu lesen ist Neles Kochs neues Buch durch die klaren einfühlsamen Texte der Autorin, aber nicht zuletzt auch durch die gelungene Gestaltung von Ute Necker, die über großzügige Fotosequenzen von utopisch verlassen wirkenden grauen Wasser- und Stadtpanoramen bis hin zu kraftvollen, leuchtenden Momentaufnahmen eine ganz eigene Bildsprache zum Thema entwickelt hat.

„Und wie geht es eigentlich dir?“ Angehörige von Krebspatienten erzählen von ihren Erfahrungen

2019 Nele Koch, 172 Seiten
Buchgestaltung: Ute Necker, Braunschweig Publikationsberatung: Ursula Debus, Hamburg
Herstellung und Verlag: BoD – Books on Demand, Norderstedt ISBN 978-3-7431-9329-1

Aktuelle Termine mit der Autorin: Leben mit der Krebsdiagnose

2

Lesung aus "Und wie geht es eigentlich Dir? Angehörige von Krebspatienten erzählen von ihren Erfahrungen", mit anschließendem Gespräch
Samstag, 12. Oktober 2019, 11.00 - 13.00 Uhr, Hospiz Schloss Bernstorf, Am Schloss 5, 23936 Bernstorf, Anmeldung unter: Tel. 03381/755180, i.roehr@schloss-bernstorf.de

Kosten: 5,00€ als Spende an das Hospiz Schloss Bernstorf

Der Spagat zwischen dem Ich und dem Du

Lesung aus dem Buch "Und wie geht es eigentlich Dir? Angehörige von Krebspatienten erzählen von ihren Erfahrungen", mit anschließendem Gespräch
Dienstag, 10.12.2019, 19.00 - 20.30 Uhr, Hamburg Othmarschen, VHS-Zentrum West, Waitzstraße 31, 22607 Hamburg, Anmeldung bitte unter: VHS West, Waitzstr. 31, 22607 Hamburg, Tel (040) 428 853-0, Kursnummer J28470WWW04, kostenlos

Workshops und Lesungen

können bei Interesse gern auf Anfrage mit der Autorin vereinbart werden. Kontakt: mail@nelekoch.de
www.nelekoch.de

Pressekontakt: Dr. Ulrike Schupp PR & Medien Marienstr. 48a 21073 Hamburg Tel.: 040/35776885 mobil: 0172/4338178 Mail: info@us-redaktionsbuero.de